Das Passivhaus soll Standard werden - Neufassung der Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden verabschiedet

Das EU-Parlament hat vor kurzem die Neufassung der europäischen Gebäuderichtlinie verabschiedet. Eine informelle Einigung dazu haben Parlament und Ministerrat bereits im November 2009 getroffen. Alle Mitgliedstaaten müssen jetzt ihre Bauvorschriften so anpassen, dass ab 2021 nur noch Niedrigstenergiegebäude errichtet werden. Im Sinne der EU-Gebäuderichtlinie bezeichnet der Ausdruck „'Niedrigstenergiegebäude' ein Gebäude, das eine sehr hohe [...] Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen - einschließlich Energie aus erneuerbaren Quellen, die am Standort oder in der Nähe erzeugt wird - gedeckt werden". Auch bestehende Gebäude müssen - soweit durchführbar - an die neuen Vorgaben angepasst werden. Die Neubauanforderungen gelten für öffentliche Gebäude unter bestimmten Bedingungen schon ab 2019.

 

Bereits heute bauen viele Städte wie Frankfurt oder Nürnberg nur noch im Passivhausstandard.